Fakten zur digitalen Archivierung

Zahlen, Daten und Fakten belegen den Nutzen digitaler Archivlösungen

30% aller Versuche auf ein bestimmtes Dokument zuzugreifen sind erfolglos, weil dieses falsch abgelegt, verschwunden oder in Bearbeitung ist.

Ein Angestellter verbringt im Durchschnitt 20% seiner Arbeitszeit mit der Suche nach Informationen, weil diese in verschiedenen Systemen abgelegt sind.

Das Fraunhofer Institut hat die Zeit- und Kostenersparnisse durch digitale Archivierung berechnet.

Laut Studie dauert die Ablage von 250 Seiten in Papierform eine Stunde, digital dagegen weniger als 15 Minuten. Die Recherche nach einem Dokument in Papierform beansprucht drei Minuten, in digitalisierter Form zehn Sekunden.

Durch Lochen und Abheften von Papierbelegen entstehen deutschen Mittelständlern laut statistischem Bundesamt jährlich Kosten in Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Kosten für das Bereithalten von Archivräumen und die Pflege der Archive sind in dieser Berechnung nicht enthalten.

244 kg Papier verbraucht jeder Deutsche jährlich.

Der deutsche Büroangestellte generiert im Schnitt täglich über 30 Papierseiten.

So sehr sich die Archivierung in Papierform auch bewährt hat, so kostenintensiv ist sie jedoch auch. Sie können davon ausgehen, dass sich die digitale Archivierung innerhalb eines halben Jahres in Ihrem Unternehmen lohnen wird.

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag jetzt datenschutzfreundlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)